Stilisierte Wandbemalung mit hebräischer Schrift: Liebe deinen Nächsten, denn er ist wie du.

Logo youtube    Logo Instagram

Sprache auswählen

Der Arbeitskreis Landsynagoge Roth wurde mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet:

  • 2003 Otto-Ubbelohde-Preis des Landkreises Marburg-Biedenkopf
  • 2005 Hessischer Denkmalschutzpreis
  • 2006 Förderpreis Hessische Heimatgeschichte des Landes Hessen

Überreichung des Förderpreises Hessische Heimatgeschichte des Landes Hessen 2006 durch Staatsminister Udo Corts an die Vorsitzende Gabriele C. Schmitt, lks. der Leiter des Hess. Landesamtes für Denkmalpflege Prof. Gerd Weiß Foto: Friedel Schultheis, Weimar-Roth

  • 2011 Landesehrenbrief von Hessen
  • 2011 Ehrenplakette des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Die langjährige Vorsitzende des Arbeitskreises Gabriele C. Schmitt wurde für ihre verdienstvolle Arbeit  zweifach geehrt mit dem Landesehrenbrief von Hessen und der Ehrenplakette des Landkreises Marburg-Biedenkopf .

 

Überreichung der Ehrenplakette des Landkreises Marburg-Biedenkopf durch Landrat Robert Fischbach beim Festakt zum 15-jährigen Bestehen des Arbeitskreises, 2011 Foto: Otto Weimar, Weimar-Roth

  • 2015 Jakobsmuschel des Arbeitskreises Dörfliche Kultur e.V. Kirchhain
  • 2023 Ehrenbrief des Landes Hessen

Oberhessische Presse vom 27.11.2023

Ehrenbrief für zwei verdiente Marburger
Mit großem Engagement für die Landsynagoge Roth und für alte Obstsorten

FOTO: STEFANIE INGWERSEN/STADT MARBURG
Für langjähriges ehrenamtiche Engagement überreichte Bürgermeisterin Nadine’Bernshausen (Zweite von links) den Ehrenbrief des Landes Hessen an Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch und Dr. Norbert Clement (rechts).

MARBURG. Für den Erhalt der Landsynagoge Roth und für die Erinnerungskultur enga-
giert sich Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch seit mehr als 25 Jahren. Für den Erhalt von al-
ten Obstsorten engagiert sich Dr. Norbert Clement mit großem Einsatz. Beide erhalten
für ihr ganz unterschiedliches, aber jeweils sehr wertvolles ehrenamtliches Engagement
den Ehrenbrief des Landes Hessen aus den Händen von Bürgermeisterin - Nadine
Bernshausen.

„Oft wäre die gesellschaftliche Entwicklung, wie wir sie haben, ohne ehrenamtliches
Engagement nicht möglich.Das Ehrenamt erstreckt sich über alle Lebensbereiche und
ist auch in unserer Stadt unglaublich vielschichtig. und vielfältig. Unzählige Men-
schen setzen sich mit ganzer Leidenschaft in Bereichen ein, die ihnen besonders am Her-
zen liegen“, sagte Bürgermeisterin Nadine Bernshausen. In Dr. Annegret Wenz-
Haubfleisch und Dr. Norbert Clement dürfe sie nun zwei Marburgern den Ehrenbrief
des Landes Hessen überreichen, „die sich in ganz unterschiedlichem Sinne für Ge-
schichte, für Erhalt und Erinnerung einsetzen und beide auf ihre Weise seit vielen Jah-
ren einen ganz wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten“.

Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch war 1996 Gründungsmitglied des Arbeitskreises
Landsynagoge Roth. Sie war von 1996 bis 1998 Vorsitzende des Vereins und begleitete in
der Zeit die Restauration der Landsynagoge Roth. „Ohne ihr Engagement könnte die
ehemalige Synagoge heute nicht als Gedenkstätte genutzt werden“, sagte Berns-
hausen. Seit 2011 ist Wenz-Haubfleisch Vorsitzende des Vereins.

Die Geehrte konzipiert zu dem Ausstellungen, stellt Kontakte und Verbindungen
her- etwa mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, der Landesarbeits-
gemeinschaft Gedenkstätte und Erinnerungsinitiative zur NS-Zeit und zur Muslimi-
schen Gemeinde Marburg. 2013 hat sie die Initiative zur Stolpersteinverlegung orga-
nisiert, hierzu schrieb sie auch die Gedenkbroschüre „Namen und Schicksale“.

Dr. Norbert Clement setzt sich wie kaum eine andere Person für den Erhalt alter
Obstsorten ein. Er ist seit 2019 Vorsitzender des Vereins Streuobstfreunde Marburg
und war bereits von 2003 an Vorsitzender des Vorgängervereins „Verein zur Förde-
rung historischer Obstsorten Görzhausen“. Bürgermeisterin Bernshausen sagte: „Ihnen
ist es zu verdanken, dass mit alten Obstsorten auch ein Kulturgut erhalten bleibt.” Cle-
ment trage Sorge dafür, dass mit diesen Sorten gezüchtet werden könne - was auch ein
wichtiger Beitrag ist, um die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen.

Wir benutzen Cookies
Diese Website nutzt Cookies. Diese sind zum Teil technisch notwendig, zum Teil verbessern sie die Bedienung. Sie können entscheiden, ob sie dies zulassen. Bei Ablehnung sind manche Funktionen der Website nicht zu nutzen.