Sa, 28.08.21: Meditative und schwungvolle Tänze aus Israel

Meditative und schwungvolle Tänze aus Israel

(Leitung: Sarah Küpfer)

– Für Fortgeschrittene –

Synagoge in Weimar-Roth
28. August 2021 von 14:00-18:00 Uhr

Nur mit Anmeldung!

Weitere Informationen

 

Sa, 04.09.21:"Würziger musikalischer Eintopf, der alle Geschmackssinne berührt"-Konzert mit dem Duo Adafina

"Würziger musikalischer Eintopf, der alle Geschmackssinne berührt"

Konzert mit dem Duo Adafina

Veranstalter: Arbeitskreis Landsynagoge Roth

Ort: Bürgerhaus Roth, Wolfshäuser Str. 1
Termin: Sonnabend, den 4.9.2021, um 20:00 Uhr

Weiterlesen ...

Wir feiern Geburtstag: 25 Jahre Arbeitskreis Landsynagoge Roth!

Mit einer Festveranstaltung am 10. Juli 2021 um 15:00 Uhr an der Synagoge in Roth begeht der Arbeitskreis Landsynagoge Roth sein 25-jähriges Bestehen (aus Pandemiegründen leider nur für geladene Gäste).

Bewusst am ersten bundesweiten Holocaust-Gedenktag, dem 27. Januar 1996, gegründet, formulierten die sieben Gründungsmitglieder Renate Blöcher, Gerhard Fischer, Harald Händler, Barbara Händler-Lachmann, Dietmar Haubfleisch, Gabriele C. Schmitt und Annegret Wenz-Haubfleisch als Vereinszweck „den Erhalt der ehemaligen Synagoge in Weimar/Lahn, Ortsteil Roth, und deren Nutzung als Gedenkstätte, Museum, Lernort und Stätte kultureller Begegnungen“. 1998, nachdem das Gebäude restauriert war und einer öffentlichen Nutzung zugeführt werden konnte, schloss der Verein einen Nutzungsvertrag mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf als Eigentümer und ist seither für die kulturelle Arbeit in dem Gebäude alleine verantwortlich.

Mit den Begriffen Gedenk-, Kultur- und Bildungsarbeit kann man die wesentlichen Schwerpunkte der Aktivitäten in und um die Synagoge charakterisieren. In ihrer Ausgestaltung wurde mit den Jahren eine große Formenvielfalt entwickelt, es wurden nachhaltige Partnerschaften gebildet und feste Kooperationen eingegangen, etwa mit der Jüdischen Gemeinde Marburg, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, der Geschichtswerkstatt Marburg, der Philipps-Universität, ähnlichen Initiativen in Hessen, der Gesamtschule Niederwalgern, der Ricarda Huch Schule in Gießen und ihrer Partnerschule Eldad High School in Netanya (Israel), um nur einige zu nennen. Ein besonderer Stellenwert kam in allen diesen Jahren der Pflege von Beziehungen zu den Überlebenden der Schoah in den USA und ihrer Verstetigung mit den nächsten Generationen zu, was zu aller Freude gelungen ist und zu warmherzigen Freundschaften geführt hat.

Zu dem Jubiläum ist ein Buch erschienen, das alle diese Aspekte dokumentiert. Es ist jedoch keine „klassische“ Vereinschronik, sondern in persönlichen Texten von Überlebenden und Nachkommen, Kooperationspartnern und Freunden, Mitgliedern und Vorständen des Vereins, illustriert mit aussagekräftigen Bildern, reflektiert es die vielfältigen Facetten der Vereinsarbeit. Den Beziehungen zu den Freunden in den USA Rechnung tragend, erschien es zweisprachig in Deutsch und Englisch. Das Buch ist beim Verein für 19.- Euro zu beziehen: „Liebe deinen Nächsten ...“. 25 Jahre Gedenk-, Kultur- und Bildungsarbeit in der Landsynagoge Roth, hrsg. von Annegret Wenz-Haubfleisch, Weimar-Roth 2021.

von links: Annegret Wenz-Haubfleisch, Gerhard Fischer, Gabriele C. Schmitt
sitzend: Dietmar Haubfleisch, Barbara Händler-Lachmann, stehend: Harald Händler, Renate Blöcher

 

Wir öffnen wieder für Sie!

Aufgrund der niedrigen Inzidenzen öffnen wir die Landsynagoge Roth wieder regelmäßig sonntags für Besucher*innen, erstmals am 13. Juni 2021 von 15:00 Uhr bis um 17:00 Uhr.
 
Weitere Öffnungen an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat, sofern die Corona-Situation es zulässt (siehe rechten Frame).

Weitere Beiträge ...

  1. Der Holocaust begann in Roth